Dooring-Zone oder Parkstreifen…

… das ist hier die Frage. Irgendwie kann man den Parkern ja nicht böse sein. Wer weiß schon was der zweite Streifen für eine Bedeutung hat. Das weiß man wahrscheinlich nur wenn man Radfahrer*in ist, und selbst fast schon mal von einer Autotür erwischt wurde. In der Bauhofstraße ist der Radweg auf der Beifahrerseite der Autos. Was ich für noch gefährlicher halte, denn Beifahrer gucken beim Aussteigen noch weniger, ob von hinten ein Radfahrer kommt. Immerhin gibt es in dieser Straße eine markierte Dooring-Zone. (Unter Dooring versteht man die Kollision zwischen Autotür und Fahrradfahrer. Die Markierung dieser Zone soll genau diese Unfälle vermeiden.) Viele wissen halt nur nicht, dass der zweite Streifen (auf dem Foto der pinke Pfeil) genau diese Markierung sein soll. Die Parkplatzmarkierung endet im Foto am blauen Pfeil.

DCIM100GOPRO

Die Frage ist nur, wie kann man jetzt dafür sorgen, dass die Parker besser informiert sind. Wie man auf dem Foto erkennen kann, wurde hier die Markierung von einem Autofahrer nicht richtig gedeutet. Dadurch wird der Platz auf dem Radweg beim Öffnen der Beifahrertür noch enger. Es gibt Städte, da steht zwischen den Markierungs-Streifen noch der Hinweis Dooring-Zone auf dem Asphalt. Das wäre doch eine Variante. Nur was ist mit den Menschen, die nicht wissen was eine Dooring-Zone ist. Vielleicht würden ja auch Hinweisschilder ausreichen oder ein aufklärender Artikel in der Mainzer Allgemeinen Zeitung.

Und was können wir Radfahrer tun, damit wir nicht von der nächsten Autotür erwischt werden?

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s